Gericht entscheidet: Abschussverbot für Schermbecker Wölfin

OVG Münster erkennt die Notwendigkeit zum Herdenschutz und die Berücksichtigung des Erhaltungszustandes der lokalen Population an. Mit Datum vom 09. Februar 2024 hat das Oberverwaltungsgericht die Beschwerde des Kreises Wesel gegen den Antrag der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. (GzSdW) bezüglich der Entnahme der Schermbecker Wölfin zurückgewiesen. Damit ist der Abschuss der Wölfin gestoppt.…

Rebhuhn retten im Hessischen Ried

Das Rebhuhn – Biologie und Gefährdung Als ursprüngliche Bewohner der eurasischen Steppen haben es Rebhühner (Abbildung 1) vor vielen Jahrhunderten geschafft, unsere Kulturlandschaft zu besiedeln. Das ganze Jahr über halten sie sich in den Feldern und Wiesen derselben Gegend auf, ohne über den Winter nach Süden abzuwandern wie viele andere Vögel. Daher entscheidet die Art…

Abschussverbot für Schermbecker Wölfin

Mit Beschluss vom 17.Januar 2024 hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf dem Antrag der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. gegen die Allgemeinverfügung vom 20. Dezember 2023 zur Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom Verbot der Tötung der Schermbecker Wölfin stattgegeben. Diese Entscheidung ist ein Erfolg für den Artenschutz und die streng geschützte Art Wolf. Aber es könnte auch…

Versorgung der Straßentiere weltweit

Seit Jahren unterstützen wir die Organisation „Vier Pfoten“ und den „Deutschen Tierschutzbund“ in ihrem Bemühen, das Elend der Straßentiere einzudämmen durch Aufklärung und Bildung der Bevölkerung sowie Kastrationen und Impfungen der Streuner. Vorwiegend in Süd- und Osteuropa sowie in Asien fristen die unzähligen Hunde und Katzen ein jämmerliches Dasein. Als Beispiel haben wir Moldawien ausgewählt:…

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Wir wünschen Ihnen, unseren Unterstützern, Ihren Familien und Freunden frohe Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr 2024. Zum Abschluss eines ereignisreichen Stiftungsjahres bedanken wir uns bei allen, die uns so großartig unterstützt haben. Gemeinsam mit Ihnen haben wir im zurückliegenden Jahr viele Förderprojekte umsetzen können und freuen uns im kommenden Jahr auf…

Verbot der Pelzzucht und des Pelzhandels in Israel und Italien

Noch immer leiden und sterben Tiere für Pelzmäntel, Jacken und modische Accessoires. Pelzfarnen sind grausame Stätten, in denen die Tiere wegen ihres Fells gequält und missbraucht werden. Füchse, Marderhunde und Nerze vegetieren in winzigen, verdreckten Käfigen dahin, bis der Tod durch Elektroschocks oder Vergasung zur Anwendung kommt. Viele Tiere werden oft noch bei lebendigem Leib gehäutet.…

Tiger- und Arapatenschaft im Tierpark Bell

Ausgeglichene, glückliche Tiere, Umweltbildung und schöne Momente für die Besucher – das ist das Ziel des Tierparks Bell. Die ausschließlich aus Beschlagnahmung und Tierschutz stammenden Tiere leben in artgerechten Gehegen und werden beschäftigt. Den Tiertrainings können die Besucher beiwohnen, so dass neben dem Freizeitspaß auch Wissen über Natur und Tiere vermittelt wird. Da durch den…

Schutz, Erhalt und Auswilderung der Orang-Utans in Sumatra

Eberhard Dilger und Dominique Bärtschi von „Pan Eco“ halten uns von der Unsere Erde Stiftung zuverlässig über das ganze Jahr auf dem Laufenden, was die neuesten Entwicklungen ihrer Arbeit in Sumatra angeht. Pan Eco unterstützen wir bereits seit langer Zeit. So konnten im vergangenen Jahr zahlreiche Orang-Utans ausgewildert werden, jedoch kamen mindestens genauso viele Tiere…

Stiftungsjournal 2023

Das Stiftungsjournal 2023 ist erschienen und informiert über die aktuelle Stiftungsarbeit. Das Journal 2023 kann ab sofort online angeschaut oder für 5,00 € bestellt werden. Themen in dieser Ausgabe sind u.a. Projektberichte (Artenschutz, Naturschutz/ Lebensraumerhalt, Umweltbildung) sowie Berichte über den Schwerpunkt: Aufklärung über die Tierquälerei für Mode und Pelz 25, Unterstützung für Straßentiere und missbrauchte…